Sie befinden sich hier: FUSSBALL CHINA / Historie
Freitag, 24.11.2017

Wie alles begann ...

 

... schon im zweiten Jahrtausend v. Chr. wurde in China ein fußballähnliches Spiel namens Ts’uh-chüh („ts’uh“ = mit dem Fuß stoßen; „chüh“ = Ball) ausgetragen.

Über die damaligen Regeln des Spiels ist nichts bekannt. Jedoch gilt als sicher, dass es als militärisches Ausbildungsprogramm zum Training der Soldaten durchgeführt wurde.

Im Laufe der Zhou-Dynastie breitete sich das Sportspiel auch im Volk aus, und man versuchte mit strengeren Regeln Gewalt und Rauhigkeit zu verhindern.

Der Ball war aus Lederstücken zusammengenäht und mit Federn und Tierhaaren ausgestopft. In der Qin- bis zur Sui-Dynastie wurde das Fußballspiel immer beliebter.

Zwischen den Jahren 220 und 680 wurden der luftgefüllte Ball erfunden und erstmals Fußballregeln (Tore, Torhüter und Spielführer) festgehalten.

Etwa 100 Jahre später geriet das Spiel jedoch wieder völlig in Vergessenheit.

Die Chinese Super League (CSL) wurde 2004 gegründet, nachdem man die 1994 gegründete Chinese Jia-A League im Jahre 2003 einstellte.

In der Chinese Super League spielen 16 Mannschaften um den Titel des chinesischen Fußballmeisters.

In dem auch in vielen europäischen Ländern angewandten Modus mit Hin- und Rückrunde spielt jedes Team zwei mal gegen jeden anderen Verein. Für einen Sieg erhält eine Mannschaft drei Punkte, bei einem Remis bekommt jedes Team einen Punkt.

Die Saison findet innerhalb eines Kalenderjahres statt, sie beginnt im Februar/März und endet im November/Dezember.

Seit 2014 ist die Firma Ping An Insurance Hauptsponsor der Liga, und somit auch Namensgeber!